Startseite | Impressum | Kontakt

Der Solar Plexus und unser (Neu)Erwachen

NEWSLETTER - 3

19.05.2015

Der Solar Plexus und unser (Neu)Erwachen

Die Sonnenaktivität hat vor einigen Tagen abgenommen (Seufzer der Erleichterung :) ). Wow, war die eine Wucht.
Haben Sie auch gemerkt wie sich die Magengrube in den letzten Tagen immer mal wieder verspannt hat? Es sind die Reaktionen aus dem Bauch, das Zentrum unserer intuitiven Kraft (Solar Plexus) die uns darauf hinweisen möchten unserer inneren Stimme zu vertrauen.

Jetzt, wo nach den erhöhten Sonnenenergien uns auch noch der Neumond einen Neustart erlaubt hat, öffnen sich für uns riesige Chancen in eine neue innere Freiheit zu kommen, in ein Neuerwachen.

Viele der Planeten in unserem Sonnensystem haben in den letzten Jahren zusammen gearbeitet um uns wichtige Lebens- und Überlebenslektionen zu erteilen. Vor allem die äußeren Planeten waren aktiv (Saturn, Pluto und Uranus). Dies hat einen direkten Effekt gehabt auf unser Unterbewusstsein um das, was wir davor noch nicht verarbeiten konnten aufzuwühlen – um es zu transformieren.

Vieles was im Dunkeln war kam an die Oberfläche. Dadurch fühlten wir uns manchmal klein und unbedeutsam, das Leben und die vielen Situationen im Leben fühlten sich beengend und „streng“ an.
Zur gleichen Zeit fühlten wir aber einen Drang um in eine neue „Freiheit“ zu kommen, eine tiefe Sehnsucht nach einem unbeschwerten, glücklichen und liebevollen Leben.

Jetzt kam die erhöhte Sonnenergie noch obendrauf, wie ein Zuckerguss auf die neugebackene Torte des Universums. Das finden Sie vielleicht ein komisches Gleichnis, aber so ähnlich fühlt es sich für mich an.
Es formiert sich etwas ganz Neues im Universum, etwas was wir noch nicht „fassen“ können. Daher nenne ich es eine Torte, weil es sich so süß, verlockend und liebevoll anfühlt. Es fühlt sich für mich als Mensch ungefähr so an:

“Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.”

Kommt es Ihnen bekannt vor? Es war einer der Freiheitssprüche beim Mauerfall in Berlin.
Und natürlich ging es damals nicht wirklich um die Wiedervereinigung Deutschlands. Es ging dabei um die Wiedervereinigung unseres eigenen gespaltenen Selbst, die Wiedervereinigung der zerrissenen Seele Deutschlands.

Was hat dies alles mit dem Solar Plexus zu tun?

Durch die erhöhten Sonnenaktivitäten wurde uns extra viel Licht geschickt. Die Sonne hat uns dadurch eine Riesenchance zur „Erleuchtung“ geschenkt.
Wie die Sonnenstrahlen einem an die Nase kitzeln können und wir dadurch aufwachen, so ist es gemeint, dass wir aufwachen, erwachen zu einer neuen Freiheit.

Die Verspannungen in der Magengrube sind eine Nachricht unserer Seelen, um uns auf etwas hinzuweisen. Wie immer haben unsere Seelen wichtige und hilfreiche Nachrichten für uns, die ich hier wie folgt übersetzen möchte:

Obwohl wir in einer äußeren freien Gesellschaft leben, kommt uns das Miteinander oft noch unfrei vor. Wir fühlen uns in Sachzwänge eingebunden, wir fühlen uns von anderen bestimmt, wir fühlen uns eingeengt und unfrei.

Die Erwartungen der Gesellschaft machen, dass wir uns viel zu oft überlegen frei zu sagen, was wir denken, aus Angst was andere über uns denken werden. Wir sind dadurch oft nicht uns selbst, sondern versuchen, der zu sein, den die andern gerne haben möchten. Wir trauen uns dann nicht auszubrechen und gegen den Strom zu schwimmen.

Frei sind wir erst, wenn wir uns so zeigen können, wie wir sind, wenn wir unsere Wahrheit auch vor anderen aussprechen können. Es geht um das innere Gefühl der Freiheit, Herr über uns selbst zu sein. Es geht darum, das zu tun, was wir für uns selbst als richtig spüren, was für uns stimmig ist, aus Liebe zu uns selbst.

Das Universum liebt uns, so wie wir sind. Es versucht uns zu vermitteln, dass wir wertvoll sind.
Wir werden aufgerufen zu erwachen, um uns selbst lieben zu lernen und uns anzunehmen, so wie wir sind. Wir werden aufgerufen, unsere Würde wieder zu finden.

Auch in der Enge können wir uns frei fühlen. Auch in jeder Bindung dürfen wir uns in Freiheit binden.
Denn in uns ist ein Raum, über den niemand verfügen kann: Der Raum der inneren Freiheit.