Sie sind hier: Über mich
Zurück zu: Startseite
Allgemein: Impressum Kontakt

Über mich

MEIN WEG DER SELBSTBESTIMMUNG

Ich erinnere mich an die Zeit als ich im Mutterleib war. Schon damals bekam ich alles mit, was „da draußen“ passierte und ging damit in den Widerstand. Auf einen so komischen Planeten wollte ich nicht geboren werden! Trotzdem sollte es so sein und wurde ich in 1960 in den Niederlanden geboren.

Ich wuchs auf in einer Umgebung voller Leid, Schmerzen und Krankheiten, meist verursacht durch die Nachwehen des zweiten Weltkrieges. Meine Mutter war ein Flüchtling aus dem ehemaligen Jugoslawien und hatte jahrelang in Flüchtlingslager gewohnt, wo die Decken im Winter an die Wände froren. Mein Vater war Flüchtlingshelfer in den Niederlanden, wo die zwei sich in 1956 letztendlich trafen.

Zwei sich damals hassende Nationen trafen auf einander. Meine Mutter mit deutschen Wurzeln und mein Holländischer Vater durften nicht heiraten. Die Familie wollte die Genehmigung dafür nicht geben. Ich wurde gezeugt um diese Kluft zu überbrücken, so dass keiner die beiden Liebenden aufhalten konnte.

Eigensinnig war ich schon immer und ein Empath mit einem großen Herzen. Schon als Kind wusste ich Dinge, wovon niemand verstand, wie ich diese wissen konnte. Ich fand dies „normal“ und es hat mich Jahre gekostet um herauszufinden, dass nicht bei jedem diese Fähigkeiten so stark entwickelt sind. Andere aber fanden dies meist sehr fragwürdig.

Ich beobachtete vor allem Leute die starben oder schon gestorben waren. Dies brachte mich nicht aus der Ruhe, denn ich fand es normal, nein, es faszinierte mich sogar. Der Tod meines Vaters als ich 12 Jahre alt war hat mich aber umgehauen. Sein Schutz fehlte mir sehr und auch unsere Witze.

Ich wurde sehr schnell erwachsen, zu schnell. Das Leben begann eine Ernsthaftigkeit zu bekommen in dem ich selbstständig funktionieren musste, und auch Aufgaben übernehmen musste, die für mich als Kind viel zu groß waren.

In der Schule habe ich jede Art von Autorität hinterfragt. Ich fühlte die Lügen, nicht authentische Fassaden, nicht gelebtes und integriertes Wissen und vieles mehr. Das hat es nicht leicht für mich gemacht und bestimmt auch nicht leicht für die anderen!

Um nicht ausgeschlossen zu werden habe ich mich trotzdem brav den gesellschaftlichen Gesetzen unterworfen. Ich suchte mir Arbeit und wurde in den 80ern sehr erfolgreich als Registrar und Student Advisor einer Amerikanischen Universität. Alle Arbeit, die ich als Angestellte seit vielen Jahren gemacht habe, hatte als innere Ausrichtung immer die Liebe zu den Menschen. Es war egal, ob ich das in Konferenzorganisation unterbrachte, Rezeption, Hosting, oder Zusammenstellung von Information etc.

Ich verbracht jeden Urlaub auf Reisen und besuchte viele Länder, viele Sitten und machte viele Erfahrungen mit seinen (Ur)Einwohner. Meine Lieblingszeit war in der Sahara und in Kenya. In Amerika bin ich letztendlich länger geblieben.

In 1985 fing ich an, mich intensivst mit Persönlichkeitsentwicklung und Geistesschulung zu befassen. Ich habe in dieser Zeit unzählige Seminare besucht, die mich auf meinen authentischen Weg weitergeführt haben. Ich hatte die besten Lehrer, die man sich nur wünschen kann und ich bin unendlich dankbar dafür!

Jahrelang setzte ich dieses Wissen um, probierte Dinge aus und coachte oder behandelte andere in meiner Freizeit.


REVOLUTION UND CHAOS

In 2004 begann eine innerliche Revolution: Ich wollte meinen eigenen Weg gehen und nicht länger brav sein! Eine innerliche Unruhe hatte mich erfasst und ich kam in eine Aufbruchsstimmung. Ich wollte all das, was ich bin und das, was ich erlernt hatte täglich und allumfassend praktizieren und umsetzen.

Ab 2009 begann das Universum mir einen neuen Weg zu zeigen, der sehr herausfordernd war. Ich verlor meinen Mann an Speicheldrüsenkrebs und die Firma, bei der ich arbeitete ging pleite - ich stand vor einem finanziellen und emotionalen Ruin! Als ich danach auch mein Haus verlor wußte ich, dass die Zeit gekommen war, um die Vergangenheit endgültig loszulassen. Es war die Zeit, mich von all dem zu trennen, was ich meinte sein zu müssen oder sein sollte.

Ich fühlte mich, als ob ich sterben müsste. Ich fühlte mich erschüttert und völlig entwurzelt. Alles war weg. Ich verstand überhaupt nichts mehr.

Viele Stunden in der Natur halfen mir, meiner inneren Stimme zu lauschen und die des Jenseits. Die Botschaften waren sehr überraschend: "Sei mit den Lebenden!" Und sie sagten auch: "Menschen brauchen es, dich zu treffen!"

Ich erkannte, dass NICHTS mir etwas wegnehmen kann von dem, was ich im Kern und am Wurzel meiner Wahrheit bin. All das, was mir "weggenommen" wurde, war also etwas, von dem ich meinte, dass ich es bin. Es waren vielleicht Dinge, die ich sehr geliebt hatte, aber auch Dinge, mit denen ich mich so sehr identifiziert hatte, dass es meinen wahren Kern vernebelte.

Es war eine sehr chaotische Zeit. Ich ließ es zu und erlaubte, dass es mich neu formierte.

Mein Herz fing wieder an, sich zu öffnen. Trotz Chaos, Panik und Existenzängste sagte es mir, dass ich ab jetzt nur noch das tun sollte was mir wirkliche Freude und Erfüllung bietet. Meine Seele lud mich zu einem kompletten Neuanfang ein.



MEIN ERWACHEN

Ende 2012 ging mein Bewußtsein noch einmal durch einen Schock und ich "erwachte" sehr intensiv. Alles was ich mal gekannt hatte, sah jetzt anders aus und verlor an Signifikanz und Identifikation, so wie sie mal für mich gewesen waren. Ich durchblickte die vielen Fassaden, Illusionen und Geschichten, die ich mir abgekauft hatte. Ich begann, mich aus meinen Täuschungen zu befreien (daher heisst dieser Prozess "Ent-Täuschung" :) !.

Auch ich hatte mich viele Jahre der Illusionen der Gesellschaft so innerlich verbogen und hätte fast meine angeborene Genialität und wahre Kapazität aus den Augen verloren!

Ich fing an, mich nicht länger dafür zu bewerten und falsch zu machen, und begann wieder mir und meinen Weg zu vertrauen.

Obwohl einige der Wahrheiten anfangs schmerzhaft waren und ich mir vieles vergeben musste, begann ich zu sehen, dass jede gefundene Wahrheit mich wieder ein Stückchen befreite und mich jedes Mal erleichterte. Und so fing ich an meine Wahrheit zu lieben!

Ich fing an mich selbst zu lieben, so wie ich bin und mich so anzunehmen, so wie ich bin. Dies wurde ein wichtiger Wendepunkt, ohne dass ich es mir damals wirklich bewusst war.

Ich begann, selbstbestimmt zu werden.

In meinem Erwachen begegnete ich Stefan, der auch am Erwachen war. Wir waren uns schon vor vielen Jahren begegnet und hatten 20 Jahre lang keinen Kontakt. In dieser Begegnung war alles auf magischer Weise "Neu". Wir fühlten sehr stark, dass wir vor vielen Leben eine Vereinbarung getroffen hatten, um einander genau in dieser Zeit beizustehen und zu lieben.

Ein neues Leben fing an!


DIE SELBSTBESTIMMUNG

Stefan und ich zogen in 2014 zusammen. Ich verließ den Westerwald, in dem ich 14 Jahre gewohnt hatte und zog nach Lohmar.

Ich entschied mich, meine Wahrheit, meine Sehnsüchte und all das, was ich bin zur gleichen Zeit umzusetzen in eine Praxis, die ich "Coaching zur Selbstbestimmung" nannte. In 2016 wurde dies umgewandelt in "Praxis für geistiges Heilen".

Ich wusste schon seit einiger Zeit, dass ein riesiger, weltweiter Bewußtseinswandel anstand. Ich nahm wahr, dass es viele Menschen gibt, die auf dem Weg der Selbstbestimmung sind, einige davon bewusst, einige davon noch unbewusst. Alles in mir wollte diesen Menschen begegnen, um sie zu unterstützen.

Es war auch meine Sehnsucht, mich selbst besser zu kennen und mich selbst zu heilen, nach all dem, was passiert war.

Ich sagte dazu ein klares, inneres "ja"... und viele "nein" zu dem, was nicht länger dazu passte. Es war Aussortieren pur.

Das Universum begann mir danach Wege zu zeigen, die ich nie für möglich gehalten habe. Meine Seele und mein Seelenbusiness fingen an mir ein Training zu geben, dass ich mir immer gewünscht hatte!

Ich wurde so sehr angenehm überrascht, von all dem, was ich dadurch entdeckte und immer noch entdecke! Ich fiel aus allen Wolken, als ich neuen Menschen begegnete, mit denen ich auf leichte Art und Weise im Einklang war und bei denen ich mich nicht länger verstellen mußte. Viele Erdengel begegneten mir um mich zu lieben, zu begleiten und zu unterstützen. Ganze Netzwerke entstanden im Innen- und Ausland! Wertvolle KollegInnen wurden zu FreundInnen und wir schwingen uns noch immer zusammen weiter hoch! Es ist Magie pur!

Meine eigene Heilung wurde dadurch ein genauso großer Erfolg als die Heilung anderer...

* * * * * * * *

Ich habe wirklich vieles erlebt. All das, was in den Behandlungsmethoden beschrieben ist habe ich alles selbst in diesem Leben erlebt.
Ich kenne den Schmerz, das Chaos und die Neu-Ordnung – ich kenne die Stolpersteine auf diesem Weg und weiß, wie es sich anfühlt und was es macht.
Darum kann und will ich dir auf Augenhöhe begegnen.

Ich bin sicherlich nicht perfekt. Aber eins bin ich eindeutig: Mutig.

Und ich freue mich daher sehr über jeden, der den Mut hat seinen eigenen Weg der Wahrheit zu begehen, und den ich treffen und begleiten darf!

Ja, dieser Weg braucht Mut, denn dieser Weg führt zur wahren Freiheit.

Möchtest du frei sein?